Das Herz im Spiegel

Donnerstag, Juli 27, 2006

Von der Notwendigkeit eines Blogs

Wie heißt es so schön: Ein Mann - ein Buch, eine Frau - ein Wörterbuch. Und dann gibt es doch noch diese Theorie, dass Frauen am Tag mindestens 10.000 Wörter los werden müssen (Oder waren es mehr?). Aber wo soll eine Frau mit all diesen Wörtern hin? Wer hört sie sich (Wenn es geht, bitte aufmerksam!) an? Das ist ein echtes, wenn auch vielleicht geschlechtsspezifisches Problem, dem Abhilfe geleistet werden muss. Schließlich ist Andreas bereits auf einem Ohr taub, und weitere Verluste dieser Art sind absolut inakzeptabel.
Also, ich hoffe meine Argumentation war überzeugend, und die Dringlichkeit eines Blogs als Redeventil ist bewiesen... *grins*

4 Comments:

Kommentar veröffentlichen

<< Home