Das Herz im Spiegel

Sonntag, Juli 30, 2006

Warum Schuppen zu Anbetung führen...

Dieses kleine Kerlchen war heute Morgen auf meinem Abreißkalender (Nicht fromm, sondern Brockhaus!) abgebildet. Das so genannte "Schuppentier" gehört zu den eigentümlichsten Säugetieren unseres Planeten. Es wird bis zu 130 cm groß und lebt in Afrika und Asien. Seine überdimensional lange und klebrige Zunge macht es zum Albtraum für jede Ameisen und Termite. Damit dem Tierchen nicht dauernd die Zunge aus dem Hals hängt - was aufgrund der Länge eigentlich unvermeidlich ist - hat Gott (der wie immer eine Liebe zum Detail hat!) eingerichtet, dass es sie bis in seine Brusthöhle zurückziehen kann. Wahnsinn, oder?
Ich hab' so ein Tier bisher noch nie gesehen und musste beim Anblick dieses wandelnden Tannenzapfens, der zischend, pustend und brummend durch die Gegend trottet, echt schmunzeln. Ich finde es immer wieder absolut erstaunlich, wie toll Gott unsere Erde ausgestattet hat. Und das aller Beste an diesem außergewöhnlichen Tier ist, dass es mir zu einer wichtigen Erkenntnis verholfen hat. Mir fiel es wie Schuppen (!) von den Augen: Gott hat Humor!!! Welch eine befreiende Tatsache! Ist es nicht toll, so einen Gott zu haben?
Fazit: Mein "nicht-frommer" Abreißkalender ist "frommer" als er scheint! *grins*