Das Herz im Spiegel

Montag, August 28, 2006

Sprungfedern für frustrierte Hindernisläufer

Christine unterwegs auf einem Hindernislauf! Ja, genau so fühle ich mich. Meine Hürden sind: Zwanghafter Perfektionismus, mangelnde Selbstdisziplin, lähmende Panik, meine eigenen, viel zu hochgesteckten Erwartungen an mich und natürlich die bevorstehenden Prüfungen selbst. Und ich bin es so müde. Ja, ich bin es wirklich richtig leid. Und am aller meisten mich selbst. Seit mehr als einem Jahr kreisen meine Gedanken ständig um diesen ganzen Prüfungsmist. Als ob mein Leben davon abhinge! Ahhh... Ich hab' einfach keinen Bock mehr. Warum kann ich nicht einfach aus meiner Persönlichkeit rausschlüpfen, so wie man abgetragene Kleidung problemlos abstreift? Warum kann ich nicht einfach alles locker sehen? Aber nein, irgendetwas in mir – Vielleicht mein Hang zur Selbstzerstörung? – zieht es vor, sich mies zu fühlen, wenn ich Andreas mittags mal wieder Dosenravioli serviere, wenn die Wäsche noch einen Tag länger darauf warten muss, gebügelt zu werden oder wenn ich meinem persönlichen Lernplan nicht gerecht werde (Nicht, dass ich das jemals würde!). Ich bin es einfach leid, ich selbst zu sein. ICH - mit all diesen ätzenden, idiotischen Macken, die einer Zwangsneurose gleichen (Oder sind?!) und die mir (und dummerweise auch anderen) das Leben unnötig schwer machen. Aber bedauerlicherweise gibt es bei einem Hindernislauf keinen (legalen) Weg um die Hürden herum, sondern immer nur darüber. Und ich entdecke immer mehr, dass ich einfach viel zu klein bin, um all diese Hindernisse überwinden zu können – von elegant springen mal ganz zu schweigen! Und jetzt? Werde ich aufgrund chronischer Unsportlichkeit aus dem Rennen disqualifiziert? Nein! Und zwar weil Gott größer ist als ich und weil er seine ganz eigenen Methoden hat...

Image Hosted by ImageShack.us


Wie gut, dass Gott mich nicht mit mir alleine lässt, und dass er es heute geschafft hat, mir mit einem humorvollem Cartoon und einer unglaublich tollen Zusage wieder Mut zu machen. Ich sollte einfach viel mehr mit IHM rechnen!


Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen!

(Psalm 18, 30)

3 Comments:

  • "Selbstkritik ist ein Luxus den du dir nicht leisten kannst."
    Kopf hoch, bald ist alles vorbei :)
    Dann geht die Pardäi ab :D

    By Blogger tobi, at 8/28/2006 11:45:00 nachm.  

  • Ist es nicht genial, dass du ausgerechnet in so einer Stimmung auf diesen Cartoon gestoßen bist?! Also: Wir schaffen das schon und der November wird der schönste Monat des Jahres - GANZ GROSSES EHRENWORT!!!

    By Anonymous eve, at 8/29/2006 08:03:00 nachm.  

  • Ich bete für Dich!

    By Anonymous Carmen, at 8/30/2006 02:34:00 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home